Die Jugendfeuerwehr Mühltal startete ihre Mitgliederwerbeaktion unter dem Motto „Dabei sein“ im März mit einem Kreativwettbewerb für alle Mühltaler Kinder und Jugendliche. Mit Flyern, Postern und Presseartikeln wurde der Wettbewerb beworben. Die Teilnehmer aller Altersklassen bis 18 Jahre konnten basteln, malen, gestalten, musizieren, Videos, Spiele, Bilder und Kollagen erstellen. Alles war möglich. Bis Ende April mussten die Beiträge an der Infozentrale im Rathaus zur Bewertung abgegeben werden. Die Jury, bestehend aus der Bürgermeisterin Frau Dr. Astrid Mannes, dem Bezirkssprecher der Jugendfeuerwehren Mathias Erzgräber, dem Gemeindebrandinspektor Michael Beck und dem Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick, hatte die schwere Aufgabe, unter den Beiträgen die Gewinner zu ermitteln. Begeistert waren sowohl die Jury, als auch die Organisatoren über die zahlreiche Teilnahme und die großartigen Kunstwerke der Jugendlichen.

Aus allen Ortsteilen haben Kinder teilgenommen und insgesamt 42 Kunstwerke eingereicht.

Neben Bildern, mit allen denkbaren Techniken und Malwerkzeugen auf vielfältige Untergründe gemalt, wurden auch viele kreative Basteleien aus Holz, Pappe, Gips, Salzteig, Stoff und Filz eingereicht. Zur Preisverleihung, diese war ein Programmpunkt des Aktionstages der Jugendfeuerwehren Anfang Mai, wurden alle Künstler eingeladen und konnten stolz ihre Preise entgegennehmen.

 

Den Sonderpreis für sehr kunstvolle Gestaltung erhielt Naemi Neubauer aus Nieder-Ramstadt 13 Jahre (Bild in ÖL auf Leinwand).

 

In der Gruppe 0 bis 5 Jahre werden zwei Gruppen des Ev. Kindergartens in Nieder-Ramstadt zum spannenden Vormittag in der Feuerwehr eingeladen (Gruppenbeiträge: Bilder und eine gemalte Kalenderblatt/Umblättergeschichte).

 

In der Gruppe 6 bis 9 Jahre gab es folgende Gewinner:

1. Platz Benjamin Hahn aus Nieder-Ramstadt, 7 Jahre (Drehleiter aus Pappmaschee)

2. Platz Ole Reusch aus Trautheim, 8 Jahre (Bild Feuerwehrmann Wachsmalstifte und Auquarell)

3. Platz Linda Erbeldinger aus Traisa, 9 Jahre (Bild Löschfahrzeug Wachsmalstifte und Auquarell)

 

In der Gruppe 10 bis 17 Jahre gab es folgende Gewinner:

1.Platz Natalie Hahn aus Nieder-Ramstadt, 15 Jahre (Buchumschlag aus Stoff und Filz)

2.Platz Aaron Schwab aus Nieder-Beerbach, 10 Jahre (Modellbau Diorama Verkehrsunfall)

3.Platz Julia Delp aus Nieder-Ramstadt, 11 Jahre (Löscharbeiten am brennenden Haus aus einer Pappkiste)

Es folgt nun eine Ausstellung aller 42 Kunstwerke im Foyer des Rathauses in Nieder-Ramstadt. Diese startet am 21. Mai und dauert bis zum 2.Juni. Hier können nochmals alle Beiträge bewundert werden.

 

 

                       

[MG]


 

Die Jugendfeuerwehr Mühltal mit ihren fünf Ortsteiljugendfeuerwehren aus Frankenhausen, Nieder-Beerbach, Nieder-Ramstadt, Traisa und Waschenbach präsentierte sich und ihre Arbeit am Aktionstag für alle Kinder und Jugendliche rund um den Schlossgartenplatz in Nieder-Ramstadt. Der Aktionstag mit dem Titel „Tag der Zukunftsretter“ startete am ersten Samstag im Mai und bot von 10.00 bis 17.00 Uhr jede Menge Action. Im Innenhof des Rathauses, im Vingaker Weg, auf dem Schlossgartenparkplatz und in der gesperrten Dornwegshöhstraße, ließen es die Jugendlichen kräftig krachen. Mit einer Laufkarte konnten alle Gäste 12 Spielstationen besuchen. Ein wilder Ritt an der Bullridingstation, das blinde Balancieren auf der Slackline, mehrere Wasserspiele, eine Hüpfburg, eine Buttonpresse, ein XXL-Vier gewinnt Spiel und ein großer Kletterbaum an der Drehleiter der Feuerwehr ließen keine Langeweile aufkommen.

Eine Fotoecke, ein Löschfahrzeug zum Anfassen, ein verrauchtes Zelt, welches mit der Wärmebildkamera und einem Atemschutzmann betreten werden konnte, sowie eine mobile Feuerlöscher-Übungsanlage sorgten für besonderen Kitzel, da hier echte Flammen niedergeschlagen werden mussten. Körperliche Stärke konnten die Teilnehmer am Gummiseil in der King Kong Hüpfburg beweisen. Hier mussten sie hüpfend Kokosnüsse und Bananen aus großen Gummipalmen holen. Am Infostand der Jugendfeuerwehr wurden Flyer und Aufkleber verteilt und über die Arbeit der Jugendfeuerwehr informiert. Bei Abgabe der gefüllten Laufkarte erhielten die Teilnehmer kleine Geschenke. 150 vollständig gefüllte Laufkarten zählten die Veranstalter. Am Verpflegungsstand konnten die Teilnehmer, unter ihnen viele junge Familien, bei Pommes, Bratwürsten, Eis und Kuchen wieder zu Kräften kommen. Zu jeder vollen Stunde gab es auf der Aktionsfläche in der Dornwegshöhstraße eine spannende Vorführung. Neben einer Fettexplosion, konnten die Gäste auch hautnah die Rettung einer eingeklemmten Person beobachten. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Nieder-Ramstadt präsentierte diese Technische Hilfeleistung. Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Waschenbach präsentierten einen Löschangriff, bei dem nicht immer alle Zuschauer trocken blieben. Um 15.00 Uhr wurden durch die Ehrengäste die Preise des Kreativwettbewerbes an die Gewinner verliehen. Die Bürgermeisterin Frau Dr. Astrid Mannes, der Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick und der Gemeindebrandinspektor Michael Beck nutzten die Gelegenheit, um ihre Grußworte zu überbringen und auf die Bedeutung der Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr hinzuweisen.

Um auch allen Jugendlichen in den Ortsteilen Frankenhausen, Nieder-Beerbach, Traisa und Waschenbach die Möglichkeit zu geben, leicht den Aktionstag zu erreichen, wurde ein Pendelbusverkehr mit Bushaltestellen an den Feuerwehrhäusern eingerichtet. Shuttelbusse fuhren stündlich an allen Feuerwehrhäusern im Pendelverkehr Jugendliche aus den Ortsteilen zum Aktionstag. Leider wurde dieser Service nicht umfassend genutzt.

 

                                                                                                                                       

Ein Luftballonwettbewerb rundete das Angebot an diesem Tag ab. Der gemeinsame Start der Ballone sollte das Ende des Aktionstages einläuten. Das Bündel aus 200 Ballonen fing sich aber in einem Baum des Schlossgartenplatzes und steckte fest. Hier zeigte sich eine Stärke der Feuerwehr, flexibel auf Situationen zu reagieren. Zügig wurde die Drehleiter umgestellt und eingesetzt, um die Ballone zu befreien. Die Organisatoren zeigten sich sehr zufrieden mit dem Zuspruch der Teilnehmer an diesem Aktionstag, der ein Programmpunkt im Rahmen ihrer Mitgliederwerbeaktion mit dem Titel „Dabei sein“ darstellte. Nur durch die gute Zusammenarbeit aller Ortsteilfeuerwehren und die Unterstützung durch Spenden örtlicher und regionaler Firmen war dieser Aktionstag möglich.

 

mehr Bilder von diesem Tag finden Sie hier.

 

Tag der Zukunftsretter - Aktionstag der Jugendfeuerwehr Mühltal

 

[MG]